Spirituelle Erziehung

 

Du bist oder wirst Mami und möchtest so liebevoll und achtsam wie möglich mit Deinem Kind umgehen?

Du bist selbst ein spiritueller Mensch oder hast Interesse an Spiritualität und möchtest mehr davon in die Beziehung zu Deinem Kind einfließen lassen?

Dann bist Du hier genau richtig

Wenn Du gleich tiefer in die Themen eintauchen möchtest oder sogar nach etwas Bestimmtem suchst, stöber doch einfach auf meinem Youtube Kanal oder auf meinem Blog. Mindestens jeden 1. eines Monat gibt es ein neues Video zu diesem Thema auf meinem Youtube Kanal. 

Auch wirst Du immer neue Artikel auf meinem Blog dazu finden! 

Über mich als Mami

Ich bin seit Februar 2015 Mama und wachse täglich weiter in diese Rolle hinein. Ich liebe es, Mama zu sein und ist es eine der intensivsten Lebensaufgaben. Für mich ist Mutter sein eines der schönsten und auch herausforderndsten Geschenke auf Erden. Es gibt nichts, was mich so glücklich machen kann, wie Momente mit meinem Sohn und meinem Mann, in denen wir rumalbern. Es muss Glückseligkeit sein. Aber es ist auch eine der Aufgaben im Leben, die mich mit am meisten an meine Grenzen bringen. 


IMG_20170428_122540

Vor allem am Anfang war es für mich sehr schwierig. Ich habe mich viel überfordert und allein gefühlt. Besonders in diesen Zeiten hat mir Spiritualität geholfen. Auf der einen Seite habe ich gelernt, gewisse Momente anzunehmen und damit zufrieden zu sein, so wie es ist. Und auf der anderen Seite konnte ich dadurch immer besser herausfinden, was ich verändern möchte und es dann vor allem auch umsetzen.

Gerade seit ich Mama bin, war es für mich oft schwierig, mich und meine Bedürfnisse wahrzunehmen und zu leben. Allzu oft habe ich das gemacht, was mein Sohn oder sogar mein Mann gerade brauchten. In den Momenten habe ich einfach gehandelt, und war mir gar nicht bewusst, dass ich mich vernachlässige, gar vergesse. Ich verfiel in das typische Frauenbild: in das, was ich dachte, was von mir verlangt wird. Immer wenn das passierte, wurde ich achtsamer und bewusster. Mit der Zeit lernte ich, in mich zu horchen, was ich gerade brauche. 

IMG-20170430-WA0007

Schon vor der Geburt meines Sohnes habe ich mich viel mit spirituellen Themen auseinandersetzt und vieles davon in mein Leben integriert. So floss und fließt all das natürlich komplett in unsere Erziehung oder wohl besser: Nicht-Erziehung.

IMG-20170430-WA0005

Denn wir versuchen unseren Sohn, so gut es geht so zu lassen, wie er ist: ein lichtvolles Wesen. Liebevoll, angstfrei, zeitlos und present im Hier und Jetzt – wie jedes Kind, was auf diese Welt kommt. 

Worum es mir geht

Zwei Dinge sollten Kinder von ihren Eltern bekommen: Wurzeln und Flügel.

Johann Wolfgang von Goethe

IMG-20170430-WA0004

Ich möchte starke Wurzeln geben, damit meinem Kind später mit Leichtigkeit Flügel wachsen können. Mein spiritueller Umgang mit unserem Kind bedeutet vieles für mich, aber vor allem, dass die Wurzeln, die er bekommt, voller Liebe & Aufmerksamkeit, frei von Ängsten, und voller Vertrauen in ihn selbst sind. Wann kann ich ihm diese Wurzeln am besten geben? Wie kann ich seinen Selbstwert am besten stärken und ihn am meisten unterstützen ein selbstbewusster, glücklicher und erfolgreicher Mensch zu werden? Wenn ich es ihm vormache. Keine Erziehung greift so sehr, wie das, was wir vorleben. Nichts, was ich meinem Kind sage, wird jemals so übernommen, wie das, was ich tue, wie ich bin, wie ich mich verhalte. 

Was Du tun kannst

Deshalb ist es auch im Umgang mit unseren Kindern am wichtigsten bei sich selbst anzufangen. Wie Gandhi einst sagte: “Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir wünschst für diese Welt.“ Wenn Du möchtest, dass Dein Kind glücklich, erfolgreich und selbstbewusst wird, dann lebe es ihm vor. Zeig ihm, wie es funktioniert, dann wird Dein Kind von ganz allein so sein wollen. Für mich liegt darin der Anfang. Das Schöne daran ist, dass es nicht nur das Beste ist, was Du für Dein Kind tun kannst, sondern auch für Dich selbst! 

IMG-20170430-WA0003